Das  Sprachlerntagebuch

Ein Buch fürs Leben

Das überarbeitete Sprachlerntagebuch orientiert sich, wie bei der ersten Fassung, am Berliner Bildungsprogramm. Es ist ein Instrument, das die Pädagoginnen und Pädagogen dabei unterstützt, die vorsprachlichen, sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten des einzelnen Kindes zu beobachten und zu dokumentieren.
Es ist ein offenes Instrument und kann vielseitig und kreativ gemeinsam mit den Kindern gestaltet werden. Fotos und Zeichnungen, Geschichten, oder Produkte, die z.B, aus dem Spiel mit Sprache entstehen, werden genauso dokumentiert, wie die allgemeine Entwicklung des Kindes. .
Die Kinder sind stolz, wenn sie ihre Entwicklung anhand von kindgerechten Dokumentationen mitverfolgen können – und im Laufe der Zeit entsteht ein „buntes“, aussagekräftiges und wertvolles Buch, das die Kinder stark für ihren „Weg“ macht.
Wie aber kann es gelingen, diese positive und wertschätzende Haltung zum Sprachlerntagebuch zu entwickeln?
In der Fortbildung werden wir uns mit dieser Frage und folgenden Themen beschäftigen:

Folgende Inhalte werden wir bearbeiten:

  • Ziele und Aufbau des Sprachlerntagebuchs
  • Das überarbeitete Sprachlerntagebuch
  • Die einzelnen Inhalte
  • Die Lerndokumentation
  • Sprachentwicklung dokumentieren
  • Die Arbeit mit dem Sprachlerntagebuch im Alltag
  • Das Sprachlerntagebuch als Grundlage für Elterngespräche
  • Kreative Anregungen für die Gestaltung des Sprachlerntagebuchs